Lebensraum Wald erkundet

Der Wald ist ein sehr interessanter Lebensraum mit vielen Funktionen wie Wasser- und CO2-Speicher, Schutzgebiet für viele Tiere und Pflanzen, aber auch Erholungsraum für Menschen. Davon konnten sich die Teilnehmer der ersten Waldexkursion der Naturschutzjugend (NAJU) Köllertal überzeugen, die sich den Urwald vor den Toren der Stadt Saarbrücken dazu ausgesucht hatten.

Nach einem kurzen Kennenlernspiel galt es, eine etwa 30 Meter hohe Halde (den sogenannten Kleinen Fuji) zu ersteigen. Durch Holzstufen wird der anstrengende Aufstieg erleichtert, oben hat man dann einen tollen Ausblick auf den herbstlich gefärbten Wald (siehe Foto). Nach dem abenteuerlichen Abstieg erhielten die Jugendlichen jeweils einen Eierkarton und mussten beim Waldbingo die 10 abgebildeten Gegenstände (u. a. Tannenzapfen, Stöcke, verschiedene Blätter, Eicheln, Bucheckern oder Vogelfedern) möglichst schnell suchen. Beim anschließenden Waldquiz konnten die Teilnehmer/innen viel von ihrem Waldwissen einbringen und lernten, warum invasive Arten ein Problem für das heimische Ökosystem darstellen und welche die häufigste Baumart in Deutschland ist und warum gerade diese jetzt zu einem Problem wird. Abschließend wurde auch die Kreativität gefördert, denn die Teilnehmer/innen mussten aus den Gegenständen auf dem Waldboden ein Waldbild herstellen, was zu lustigen Ergebnissen führte. Alle bedauerten, dass nach 3 Stunden bereits die Heimfahrt angetreten werden musste.

Nächstes Angebot der rührigen NAJU-Gruppe Köllertal unter Leitung von Michèle Fugmann, Tanja Hasselbacher, Bianca Fries, Friedrich Kuhn und Marius Schäfer ist ein Besuch der Vogelberingungsstation in Lisdorf am Samstag, 31. Oktober. Treffpunkt dazu ist um 9 Uhr am NABU-Treff in Püttlingen, Marktstr. 21. Da die Veranstaltung wetterabhängig ist, informieren wir vorher nochmals.