Einige junge Mehlschwalben in ihrem künstlichen Nest
Hochbetrieb in der Wildvogelauffangstation (WiVo)

Jetzt gibt es wieder viel zu tun in der Zentralen Wildvogelauffangstation (WIVO) des Saarlandes,

Mehr →
Eine Schwebfliege auf der Blüte einer Ackerwinde
Genauer hingeschaut - Insektensommer 2019

Unter dem Motto „Zählen, was zählt!“ ruft der NABU Köllertal zu einer neuen Mitmachaktion auf

Mehr →
Aktion "Schwalben willkommen" wird fortgesetzt

Am 14.06.2019 überreichte Staatssekretär Roland Krämer den Bewilligungsbescheid des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, der die Fortsetzung...

Mehr →

Rückblick auf das Büffelfest 2019

Der Öffentlichen Anzeiger berichtete in der Ausgabe vom 27. Juni über das Büffelfest, das an Fronleichnam 2019 stattfand. Zu den zahlreichen Helfern gehörten auch Mitglieder des NABU Köllertal. Unsere Ortsgruppe war auch mit einem eigenen Stand vertreten, dabei wurde auch das Thema "Vermeidung von Plastikabfällen im Alltag" behandelt.

Wanderung durch die Köllertalaue

Eine Naturerlebniswanderung entlang der Weideprojekte in Püttlingen.

Wir beginnen unsere Wanderung an der Saarbahn-Haltestelle bei den Steppenrindern in Etzenhofen, wo wir sicher auch Spuren des 1. Köllertalbibers entdecken werden. Entlang des Köllerbachs gelangen wir zu vom Aussterben bedrohten Gänse- und Putenrassen. Über den Bienenlehrpfad wandern wir an der Burgruine Bucherbach vorbei zu den Wasserbüffeln und Konikpferden in Köllerbach. Unterwegs werden wir sicher viele Tiere und Pflanzen entdecken und kennenlernen.

Die Strecke umfasst 7km, Zeitdauer etwa 2 -3 Stunden

Abschluss am NABU-Treff in Püttlingen, Marktstraße 21, wo auch für Essen und Trinken gesorgt wird.

Termin: Freitag, 19. Juli 2019, 16 Uhr

Unkostenbeitrag: 5 €

Veranstaltungskalender 2019

Die für das erste Halbjahr 2019 geplanten Veranstaltungen finden Sie im Menü Termine.

Die Feldlerche ist „Vogel des Jahres 2019“

Es kommt selten vor, dass der Naturschutzbund (NABU) einen Vogel zum zweiten Mal als Vogel des Jahres ausruft. Die Feldlerche war es schon einmal, und zwar 1998. Schon damals warnte der NABU davor, dass der begabte Himmelsvogel in vielen Gebieten Deutschlands selten oder gar aussterben wird. Seitdem ist mehr als jede vierte Feldlerche aus dem Brutbestand in Deutschland verschwunden.

Mit ihrem Gesang von der Morgendämmerung bis zum Abend läutet die Feldlerche alljährlich den Frühling ein. Doch der Himmel über unseren Feldern ist stummer geworden: Die Intensivierung der Landwirtschaft nimmt Feldvögeln den Lebensraum. Die Feldlerche soll als Jahresvogel stellvertretend für sie und anklagend für die katastrophale Landwirtschaftspolitik in Berlin und Brüssel stehen. Weitere Informationen im NABU-Treff, der samstags von 10 Uhr bis 12 Uhr geöffnet ist.

Veranstaltungen 2019

Die für das erste Halbjahr 2019 geplanten Veranstaltungen finden Sie im Menü Termine.