Beweidung mit Ungarischen Steppenrindern

Seit September 2015 betreut die NABU-Ortsgruppe Köllertal ein weiteres Beweidungsprojekt im Rahmen des „Naturnahen Köllertals“: In der Köllertalaue zwischen Etzenhofen und Walpershofen grasen jetzt 3 ungarische Steppenrinder, die aus dem „Arche-Park Warder“ in Schleswig-Holstein ins Saarland gebracht wurden. „Wir haben uns für diese Rinderart entschieden, weil sie vom Aussterben bedroht ist und weil sie in der ungarischen Puszta auch mit Feuchtwiesen keinerlei Probleme hat“ begründet der saarländische Tierschutzbeauftragte Dr. Hans-Friedrich Willimzik diese Auswahl. Sie werden betreut von den „Etzenhofer Cowboys“ Peter Telli, Marian Becker, Bernd Johannes und Jürgen Himbert. 

Fotos: Hans-Adolf Klein

Inzwischen wurde ein Unterstand gebaut, auf einem Teilstück der Beweidungsfläche wurden im Herbst 10 Obstbäume gepflanzt.

Fotos: Hans-Adolf Klein

Geplant ist  jetzt eine Erweiterung der Beweidungsflächen entlang des Köllerbachs Richtung Püttlingen auf städtischem Gelände. Bestellt ist bereits ein Bulle, der nun in Brandenburg abgeholt werden muss. Dank einer Spende von 2000 € durch die VSE konnte dessen Finanzierung gesichert werden. Wir können dann damit rechnen, dass es 9 Monate später auch bei den Steppenrindern Nachwuchs gibt. 

 

 

Foto: Hans-Adolf Klein

Das alles kostet natürlich auch Geld für den Tiererwerb, Einzäunung, Bau des Unterstandes, Winterfutter, Versicherung…

“Deshalb sind wir heilfroh, dass es inzwischen viele Sponsoren gibt, die das Projekt finanziell unterstützen“, so der NABU-Vorsitzende Hans-Joachim Schmidt, der bereits bei der Ankunft der Steppenrinder einen Scheck über 1500 € von der Abbruchfirma Michaely und der KST-Betontankstelle erhielt.

Inzwischen haben weitere Sponsoren beim Aufbau des Stalles mitgeholfen und die VSE hat begonnen, die Stromleitungen unterirdisch zu verlegen, so dass die beiden Strommasten für Nisthilfen für Störche und Schwalben genutzt werden können. Nach der Ankunft des Bullen werden alle Sponsoren, Helfer und Unterstützer zu einer Einweihungsfeier im September eingeladen.