Skip to main content

Naturnahes Köllertal für Mensch und Tier: Bürgermeister sind dabei

Die Vision eines „naturnahen Köllertals“ stellte der saarländischeTierschutzbeauftragte Dr. Hans-Friedrich Willimzik dem Völklinger Oberbürgermeister Klaus Lorigund den Bürgermeistern Martin Speicher (Püttlingen), Klaus Häusle (Riegelsberg) und Thomas Redelberger (Heusweiler) in Püttlingen vor. Er stieß dabei aufgroßes Interesse. Im nächstenSchritt wollen sie dafür sorgen,dass dieses Projekt den StädteundGemeinderäten vorgestelltund um deren Zustimmung geworben wird. Ziel des vom NNAB Köllertal angeregten Projekts: In den nächsten fünf bis zehn Jahren sollen entlang des Köllerbachs, von der Quelle in Eiweiler bis zur Mündung in Völklingen,auf verwilderten Auenbereichen vom Aussterben bedrohte Tierrassenangesiedelt werden. Sie sollen die Auen durch Beweidung von unerwünschtem Bewuchs frei halten und die Artenvielfalt im Köllertal erhöhen. Über Rad und Wanderwege soll die Bevölkerung von den Veränderungen profitieren, wie bereits bei dem attraktiven Wasserbüffel- und Konikpferde-Projekt zwischen Püttlingen und Köllerbach. Langfristig soll so auch ein außerschulischer Lernort für Kindergärten und Schulen entstehen.